Kettwichte begeistern kleines Publikum

 

Auch in diesem Jahr konnten die Kettwichte mit ihrem neuen Programm „Wir nützen Deutschland“ das Publikum im Krayer Ratssaal wieder begeistern. Auch wenn der Saal zum ersten Mal nicht gut besucht war, brachten die Schüler-Kabarettisten die Besucher zum Schmunzeln und Applaudieren.

Wenn eine Biologie-Referendarin versucht, ein Neugeborenes als „Modell M 2.0“ vorzustellen, um in der Computersprache zu bleiben, sind die Missverständnisse eigentlich vorprogrammiert. Der „hochbegabte“ Kevin sorgte dann für Gedankensprünge, die nicht alle nachvollziehen können oder wollen.

Ein deutscher IS-Kämpfer durfte dann einmal seine Beweggründe und Vorstellungen preisgeben und regte damit das Publikum zum nachdenken an.

Hausmeistergattin Schimanski hatte mit den üblichen Nervensägen zu tun, denen sie aber mit ihrer lockeren Art erfolgreich entgegentrat.

Welche Diskussionen es in einer Flüchtlingsfamilie aus Syrien zum Thema Heimat oder Asyl geben kann, erzählten uns Mutter Nawal, Vater Nihad, Sohn Sarwan und Tochter Janaan. Während die Eltern Deutschland als Asyl bezeichnen, fühlen sich die Kinder hier in ihrer Heimat, denn sie haben inzwischen viele Freunde.

Beim heiteren „Was (wer) bin ich?“ mussten Frauke Petry, Horst Seehofer und Hannelore Kraft erraten, wer sich hinter der Wand als prominenter Gast versteckte.

Die musikalischen Einlagen wie „Wem sollen wir nützen“ und „Lieber Sultan“ brachten Texte zu Tage, die ebenfalls sehr stark das Gehirn zum arbeiten brachten.

Auch wenn diesmal nur eine kleine Besucherzahl anwesend war, die Kettwichte bringen die aktuelle Zeit auf den Punkt.

 

Kettwichte "nützen Deutschland" am 18. März 2017 im Krayer Rathaus

Der Förderverein Rathaus Kray hat für den 18. März die Kettwichte mit ihrem neuen Kabarettprogramm "Wir nützen Deutschland" ins Krayer Rathaus eingeladen. Wer diese Kabarettgruppe kennt, der erwartet ein Feuerwerk voller Satire und Witz. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, Einlass um 18:30 Uhr. Die Karten zum Preis von 9,-€ sind an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
Gantenberg´s Brauhaus, Krayer Str. 218
Tabakwaren Kuhs, Krayer Str. 286
Buchhandlung Polberg, Kaiser-Wilhelm-Platz 6
und zum zweiten Mal dabei: Atelier 22, Dahlhauser Str. 175
Der Förderverein Rathaus Kray freut sich auf Ihren Besuch, den Sie bestimmt nicht bereuen werden!

Weihnachtskonzert im Rathaus Kray war komplett ausverkauft

Das erste Weihnachtkonzert des Förderverein Rathaus Kray im Ratssaal mit dem "MGV Sängerbund Überruhr" und den "MGV Harmonisten" war komplett ausverkauft. Schon um 14:30Uhr wurde die Cafeteria geöffnet und nach ein paar Minuten war kein Sitzplatz mehr zu bekommen. Eine halbe Stunde vor Konzertbeginn drängten die Besucher zur Saaltür, um einen guten Platz zu ergattern. Im Wechsel mit den Harmonisten, der Mundharmonikagruppe des MGV, brachte der Chor Besinnliches und Modernes zu Weihnachten zu Gehör. Aufgelockert wurde der Nachmittag mit gemeinsamen Liedern zusammen mit dem Publikum; die Texte standen im Programm, sodass jeder mitsingen konnte. Das Konzert des MGV Sängerbund Überruhr unter der Leitung von Norbert Bunse mit seinen Solisten Harald Göbel und Kurt Peters, der auch durchs Programm führte, und dem Erzähler Hermann Reck, sowie den MGV Harmonisten war ein voller Erfolg. Wir danken allen Mitwirkenden und wünschen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2017!

Weihnachtskonzert und Cafeteria im Krayer Rathaus am 27. November ab 14:30Uhr

Der Förderverein Rathaus Kray lädt in diesem Jahr zum ersten mal zu einem Weihnachtskonzert ein. Gestaltet wird der Nachmittag vom Sängerbund Überruhr zusammen mit den "Harmonisten", einem Mundharmonika-Ensemble. Wer diese beiden Gruppen kennt, weiß, dass es eine tolle Musikdarbietung geben wird. Um dem Ganzen einen gemütlichen und adventlichen Rahmen zu geben, wird das Rathaus um 14:30Uhr zur Cafeteria geöffnet, die auch Gäste besuchen können, die nicht zum Konzert kommen.
Karten zum Preis von 9,-€ sind ab sofort an folgenden Vorverkaufsstellen zu erwerben:
Gantenberg´s Brauhaus, Krayer Str. 218
Tabakwaren Kuhs, Krayer Str. 286
Buchhandlung Polberg, Kaiser-Wilhelm-Platz 6
Neu dazugekommen ist das Atelier-22, Dahlhauser Str. 175

Neuer Vorstand im Förderverein

Nachdem es bei der ordentlichen Mitgliederversammlung des <b>Förderverein Rathaus Kray</b> am 15. März zu keiner Neuwahl kam, wurde jetzt am 11. April bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt. Da einige bisherige Vorstandsmitglieder aus Alters- bzw. privaten Gründen ausschieden, war eine grundlegende Neuorientierung nötig.
Als neue Vorsitzende stellte sich die bisherige zweite Anja Ludwig zur Wahl und wurde auch mit 22 Ja-, einer Nein- und einer Enthaltungsstimme gewählt. Zweite Vorsitzende wurde Brigitta Kern, Kassierer blieb Klaus Meyer, Stellvertreterin wurde Doris Fromm. Desweiteren wurden gewählt: Schriftführerin Kirsten Weindorf, Stellvertreterin Lydia Jürck, Pressewart Norbert Janz, Beisitzer Bärbel Wittkötter und Karl-Heinz Knollmann. Als Kassenprüfer wurden Ingrid Tiedemann und Karl-Heinz Kuhnen gewählt.

Kettwichte nahmen Aktuelles auf die Schippe

Mit ihrem neuen Programm "Alternativlos für Deutschland" nahmen die Kettwichte wieder erfolgreich die aktuelle Politik und Gesellschaft auf die Schippe. Dabei kam auch Griechenland ins Kreuzverhör, genauso wie die momentane Flüchtlingskrise verarbeitet wurde. Ob die Kabarettisten bei den "Helden am Handy" sich selbst gesehen haben, entzieht sich meiner Kenntnis, aber die Arbeit der "Paketzusteller" kann man täglich erleben.
Alles in Allem war der Auftritt der Kettwichte einmal mehr eine Bereicherung im Rathaus Kray.
Auch wenn diese Kabarettgruppe schon seit 50 Jahren aktiv ist, hat sie nichts an Biss verloren; im Gegenteil, sie werden sicher auch in den nächsten Jahren noch ihre Zähne zeigen.

weitere Fotos sehen Sie unter "Bilder"

Bunte Kostüme im Krayer Rathaus

Im fast ausverkauften Rathaus Kray war am Freitag der Show-Glamour zu Gast. Mit dem Engagement der "Crazy Boy´s" hat der Förderverein Rathaus Kray mal wieder ein gutes Händchen bewiesen. Zunächst waren die Besucher ein wenig zurückhaltend, bis die in ganz besondere Kostüme gekleideten "Damen" dann durch die Reihen gingen und das Publikum hochriss. Die Stimmung wurde immer besser und es hielt nicht alle Zuschauer auf den Stühlen. Diese Truppe werden wir sicher noch einmal wiedersehen im Rathaus.

Weitere Fotos sehen Sie unter "Bilder"